Die Geschäftsstelle

CDU-RATSFRAKTION DUISBURG

Königstraße 7-9
47051 Duisburg

T.: 02 03 - 3 93 87 - 0
F.: 02 03 - 3 93 87 - 11
ratsfraktion@cdu-duisburg.de

IRIS LÜRKENS

Fraktions-Sachbearbeiterin

luerkens@cdu-duisburg.de

Soziales

Wirtschaft

Die Wirtschaftsförderung gehört – schon aus eigenem Interesse – zu den wichtigsten Aufgaben einer Kommune. Eine Stadt muss genügend Gewerbeflächen vorhalten und anbieten, damit neue Unternehmen auf ihrem Gebiet investieren und neue Arbeitsplätze schaffen können. Duisburg, die ehemalige Stadt Montan ist seit Jahren wirtschaftlich gesehen im Umbruch. Der ökonomische Strukturwandel in Duisburg macht große Fortschritte. Der lange Abschied von Kohle und Stahl, die diese Stadt mehr als 170 Jahre prägten, ist in vollem Gange. Nachdem vor einigen Jahren die letzte Bergbau-Zeche Duisburgs in Walsum schloss, wird in den nächsten Jahren auch die Zahl der Beschäftigten im Stahlbereich langsam aber sicher zurückgehen.

Der Rat und insbesondere die CDU-Fraktion haben hier rechtzeitig die Weichen neu gestellt. Duisburg, schon lange der weltweit größte Binnenhafen, hat sich längst zu einem international führenden Logistikstandort entwickelt. Die trimodalen Standorte Logport 1, 2 und 3 in Rheinhausen und Huckingen sind eine Erfolgsgeschichte, alle renommierten Frachtunternehmen sind hier vertreten. Rund 6.000 neue Arbeitsplätze wurden an den drei bisherigen Logport-Standorten geschaffen. Die erfolgreiche neue Seidenstraße, eine tausende Kilometer lange Frachtverbindung mit China, endet auf Logport !. Und wenn Logport 4 in Walsum am Rhein eröffnet, geht die Entwicklung Duisburg zu einem zentralen Logistik-Standort in Europa weiter: Die CDU-Fraktion hat diesen Strukturwandel immer konsequent unterstützt. Wir müssen unser Potential als Standort am Rhein und mit zahlreichen Autobahnen weiter nutzen. So sorgt der Wandel von Kohle und Stahl zur Logistik dafür, dass diese Stadt auch langfristig für die Zukunft gut auf aufgestellt ist.

Gleichzeitig ist der CDU-Fraktion die Förderung klein- und mittelständischer Unternehmen ein wichtiges Anliegen, denn gerade sie stellen in der Summe die meisten Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer, die all diese Unternehmen an die Stadt zahlen, sind ein wichtiger Faktor für unseren kommunalen Haushalt.

Die CDU-Fraktion hat erstmals seit Jahrzehnten dafür gesorgt, dass die Stadt 2018 einen eigenen Wirtschaftsdezernenten erhalten hat. Es hat sich gezeigt: der neue Beigeordnete aus unseren Reihen setzt neue Impulse in der Wirtschaftsförderung und engagiert sich konsequent für neue Firmenansiedlungen und neue Jobs in unserer Stadt.

Nach oben