Duisburg erhält 54,3 Mio. € für Straßen- und Stadtbahnen Kommunale Schiene: Erneuerung des Stadt- und Straßenbahnnetzes

Veröffentlicht von am 11 Juli 2019

Duisburg, 11. Juli 2019.

„Große Freude macht sich breit nach der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung ‚Kommunale Schiene‘ zwischen Land und 15 Verkehrsunternehmen. Die CDU-geführte Landesregierung kommt ihrem Versprechen nach und verpflichtet sich, eine Milliarde Euro für Erneuerungs-

Investitionen zu geben. Damit soll das Netz der Straßenbahnen und Stadtbahnen erneuert werden“, erläutert Frank Heidenreich (CDU), Vorsitzender der CDU-Fraktion im VRR und Ratsmitglied aus Duisburg.


Mit der am Montag in Herne vor der Ruhrkonferenz erfolgten Unterzeichnung sind auch die Zahlen konkret, die in den nächsten Jahren fließen werden. Demnach erhält die BoGeStra bis 2031 die Summe von insgesamt 104,6 Mio. €. „Die Städte werden durch diese Hilfe bei der Sanierung gerade maroder Stadtbahnen erheblich entlastet. Die Landesregierung lässt somit die Kommunen nicht allein und unterstützt die Steigerung der Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs maßgeblich.


Für die CDU ist bei diesem Programm aber auch wichtig, dass nicht einfach eine Sanierung bezahlt wird. Wir erwarten von dem Programm auch ein ‚Upgrade‘. Wir erwarten, dass alles auf den heutigen Stand der Technik gebracht wird, so dass der Zugverkehr effizienter und benutzerfreundlicher wird. Die Chancen der Digitalisierung sind zu nutzen“, so Frank Heidenreich (CDU) weiter.


Erneuerungsbedarf von 2,6 Mrd. Euro bei Stadtbahnen, Gleisen und Haltestellen


Im März des Jahres war ein Gutachten des Landesverkehrsministeriums zum Erneuerungsbedarf an Schienen, Haltestellen und Bahnen in den Städten des Landes öffentlich geworden. Nach den von der Landesregierung ermittelten Zahlen beträgt der Erneuerungsbedarf bis 2013 insgesamt 2,6 Milliarden Euro. Das Land übernimmt damit jetzt 38 % der Kosten. In der Rahmenvereinbarung heißt es weiterhin dazu, dass das Land „einen zügigen Maßnahmebeginn erwartet.“