CDU-Initiative erfolgreich

Rainer Enzweiler, Fraktionsvorsitzender der CDU, freut sich über den Beschluss des Rates im kommenden Jahr 31 Ausbildungsplätze mehr anzubieten als von der Verwaltung ursprünglich geplant. „Der Rat hat damit auf Antrag der CDU ein Zeichen gegen das weitere personelle Ausbluten der Stadtverwaltung gesetzt. Mit nun 160 Ausbildungsplätzen können wir zumindest ein Stück weit der fortschreitenden Überalterung der Stadtverwaltung entgegenwirken. Trotz der finanziell immer noch angespannten Lage ist die Ausweitung der Ausbildungsplätze dringend erforderlich, damit die Stadtverwaltung auch in Zukunft ihre Aufgaben bürgernah erledigen kann“, so Enzweiler (CDU). „Eine moderne Verwaltung muss auch neue Ideen und Impulse erhalten. Deswegen ist eine Verjüngung der Mitarbeiterschaft ein konsequenter und logischer Schritt. Ich wünsche den zukünftigen Auszubildenden viel Erfolg und vor allem viel Freude an ihrer neuen Wirkungsstätte“, ergänzt Elmar Klein (CDU), Vorsitzender des Personal- und Verwaltungsausschusses. Sylvia Linn, personalpolitische Sprecherin der Fraktion, schlägt darüber hinaus vor, die Zusammenarbeit mit den Duisburger Schulen noch weiter zu intensivieren, um bei den Duisburger Schülerinnen und Schülern frühzeitig Interesse an einer Ausbildung in der kommunalen Verwaltung zu wecken. „Die Stadtverwaltung wird sich in Zukunft als attraktiver Arbeitgeber präsentieren und noch stärker um geeignete Auszubildende werben müssen, um im Wettbewerb mit anderen Arbeitgebern um die besten Köpfe erfolgreich bestehen zu können“, so Linn abschließend.