Die CDU-Fraktion unterstützt die im Masterplan Wirtschaft erhobene Forderung nach einem Wirtschaftsdezernenten ausdrücklich.

„Wir sprechen uns seit Jahren für die Schaffung einer solchen Position aus. Mittelstand und Industrie brauchen einen festen Ansprechpartner, der nicht nur zuhören, sondern auch gestalten kann. Deshalb ist es aus Sicht der CDU-Fraktion von besonderer Bedeutung, eine entsprechende Position innerhalb des Verwaltungsvorstandes zu schaffen", sagt der CDU-Fraktionsvorsitzende Rainer Enzweiler.

Das bisherige Konstrukt mit einer Wirtschaftsförderung ohne direkte Anbindung an die Verwaltungsspitze hat sich nach Ansicht der CDU nicht bewährt: „Unternehmer und Investoren wollen einen direkten Draht ins Rathaus. Das können wir nachvollziehen, und das wollen wir für die Unternehmen in dieser Stadt gewährleisten. Die Erfahrung zeigt doch, dass Duisburg sowohl bei der Akquise neuer Unternehmen, als auch bei Genehmigungsverfahren, dem Flächenmanagement und der Bestandspflege dringenden Nachholbedarf hat. Ein Wirtschaftsdezernent mit entsprechender Expertise und dem nötigen Handlungsspielraum kann genau diesen Anforderungen gerecht werden. Die CDU hat deshalb bereits seit 1999 die Schaffung dieser Position gefordert", sagt Enzweiler.