Presse 2016

Die CDU-Fraktion begrüßt die Ankündigung der Verwaltung, bis Ende November alle Flüchtlings-Notunterkünfte aufzugeben und die Turnhallen wieder für Bürger und Vereine zu öffnen.

Die CDU-Fraktion nimmt erfreut zur Kenntnis, dass der VRR seine S-Bahnen mit Logos der beteiligten Städte bedrucken will. Ab 2019 sollen auf 89 neuen Bahnen die Logos mit Wiedererkennungsfaktor zu sehen sein.

Die heutige Eröffnung der Walter-Schädlich-Halle löst bei der CDU-Fraktion geteilte Freude aus. Zwar wurde damit eine Forderung der CDU erfolgreich umgesetzt, doch der verspätete Zeitpunkt macht ein Beisein des Namensgebers leider unmöglich.

Mehr Grün, mehr Zusammenarbeit, mehr Sauberkeit – mit einem Maßnahmenbündel wollen die beiden Ratsfraktionen die Innenstadt attraktiver für Kunden und Händler gestalten.

Die beiden Fraktionsvorsitzenden von SPD und CDU, Herbert Mettler und Rainer Enzweiler, wünschen sich kostenlose Schnuppermitgliedschaften für Grundschulkinder in Sportvereinen.

Die CDU-Fraktion trauert um ihr langjähriges Ratsmitglied Michael Hainbucher. Der ehemalige Schatzmeister der Fraktion verstarb im Alter von 86 Jahren.

Der CDU-Nahverkehrsexperte Frank Heidenreich informiert, dass der Bahnhof in Meiderich-Ost ins Programm „Herstellung der Barrierefreiheit kleiner Schienenverkehrsstationen" aufgenommen worden ist.

Das schwere Unwetter von Dienstagabend hat auch in Duisburg deutliche Spuren hinterlassen. Der CDU-Ratsfraktionsvorsitzende lobt und dankt den vielen Rettungskräften und freiwilligen Helfern für ihren Einsatz während des Unwetters und bei den Aufräumarbeiten.

Fehlende Vorab-Information der betroffenen Firmen zur Teilsperrung ist nicht nachvollziehbar.

Der Marktführer verlegt seine Deutschland-Zentrale nach Hamburg. Erneute Schlappe für die GfW. CDU nimmt den Oberbürgermeister in die Pflicht.

Schlusslicht in einer bereits abgehängten Region: Die Untersuchung des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zur Wirtschaftskraft der Regionen in Deutschland fällt ein vernichtendes Urteil über Duisburg.

Polizei soll ihr Konzept im Kampf gegen islamistische Szene erklären. CDU will den Druck auf die Salafisten in Duisburg erhöhen.